Adventskonzert 2023

Unter der Leitung von Pamela Schefer sangen wir die Missa brevis in G-Dur, KV 140 von W.A. Mozart, Weihnachtslieder, sowie das Gloria in D-Dur, RV 589 von A. Vivaldi.

Die Solisten:
Barbara Fuchs, Sopran
Anna-Maria Locher, Alt
Bernhard Hunziker, Tenor
Fabrice Raviola, Bass

Die Musiker:
Ariane Ursprung Iezzi, Violine
Brigitte Brouwer, Violine
Andreas Berchtold, Viola
Brigitte Wanner, Violoncello
Hans-Peter Hotz, Kontrabass
Martin Hartwig, Oboe
Jonas Inauen, Trompete
Regula Wittwer, Orgel

Foto: Marco Hess

Der Singkreis hat sich für sein Adventskonzert fit gemacht!

Wie jedes Jahr wurde am letzten Oktoberwochenende fest geprobt, diesmal wieder im Gemeindesaal von Aesch. An den Hauptwerken, Vivaldis Gloria und Mozarts Messe KV 140, wurde gefeilt, korrigiert, das Tempo gesteigert, usw. Nun können die letzten Wochen vor dem Konzert am 10. Dezember zum weiteren Ausfeilen verwendet werden.

Ca. 10 Stunden Singen ist für Laien eine Herausforderung und auch von der Dirigentin, Pamela Schefer, war es eine tolle Leistung. Aber die Proben wurden jeweils zu Mittag durch einen Marsch zum Restaurant Rössli und retour und einem feinen Mittagessen unterbrochen. So wurden die Stimmbänder wieder entspannt und der Geist wieder aufgefrischt. Kaffee, Obst und süsse Verlockungen standen im Saal bereit und trugen sicher auch zu der guten Stimmung bei.

Am Sonntagnachmittag kam noch Regula Wittwer, unsere Organistin, zu uns, um uns an die Begleitmusik zu gewöhnen. So sind wir einen grossen Schritt in Richtung Aufführung gegangen und sind bereit für die Proben mit Orchester und Solisten Ende November.

Singkreis Probeweekend 2023
Der Singkreis am Probeweekend Oktober 2023 im Nassenmattsaal in Aesch

Singkreis-Chorreise 2023

Am Samstag, 19. August traf sich eine kleine Gruppe vom Chor schon früh am Morgen beim Bahnhof Birmensdorf. Wir fuhren zunächst einmal zum Hauptbahnhof, wo unsere Dirigentin Pamela zustieg. In Frauenfeld war Z’Nüni Pause. Dorothee hat eine nette Gartenwirtschaft in der Altstadt für uns ausgesucht. Nach Kaffee und Gipfeli hatten wir noch genügend Zeit, uns in Frauenfeld umzusehen. Zwei von uns, Pamela und Fulvia, beschlossen zu Fuss nach Ittingen zu laufen. Ein Bus brachte den Rest direkt vor den Eingang der Kartause Ittingen.

Zunächst hatten wir eine Führung, wobei wir die wunderschöne, im Rokokostil gestaltete Kirche besichtigten und von der Geschichte der Kartause und dem Leben der Mönche hörten.

Dann gingen wir zum Restaurant, wo im Saal festlich gedeckt war. Draussen war es schon recht heiss.

Pamela hatte Noten mitgebracht und so gingen wir nach dem Mittagessen wieder in die Kirche, um zu singen. Danach besichtigten wir individuell das Museum, die Kartausen der Mönche und genossen die Kühle der Räume. Gegen halb Vier trafen wir uns zum Kaffee im Restaurant, um dann die Heimreise anzutreten.

Es war ein wunderschöner Tag – einer der heissesten in diesem Sommer. Vielen Dank an Dorothee, die die Reise so gut organisiert hat.

  • Z'Nüni in Frauenfeld
  • Eingang in die Kartause
  • Kartause Ittingen
  • Führung in der Kirche
  • Erklärungen
  • Die Uhr mit dem Totenkopf
  • unser Tisch
  • Mittagessen
  • in der Kirche

Fotos von Brigitte, Pamela und Gerhard

Der Singkreis beim Bräteln, Juli 2023

Statt der letzten Probe vor den Ferien trafen sich die Sängerinnen und Sänger vom ökumenischen Singkreis Birmensdorf-Aesch zum Bräteln in Ringlikon. Wegen der grossen Hitze und des drohenden Gewitters hatten wir schon überlegt, den Anlass abzusagen. Aber: Es ging erstaunlich gut. Zum Apéro waren wir draussen im Schatten. Gegessen haben wir drinnen in der Scheune, das Tor stand weit offen. Die Würste brutzelten auf dem Grill und das Salatbuffet mit den mitgebrachten Salaten war wunderschön angerichtet.

Dann war es plötzlich halb neun und wir wollten doch draussen vor der untergehenden Sonne einige fröhliche Lieder singen. Aber wir sangen vor den dunklen Wolken und dem drohenden Gewitter. Die Blitze zuckten schon bedrohlich. Dann ging es schnell zum Dessert. Plötzlich wehte ein Sturm alle möglichen Blätter in die Scheune und die Papierservietten flogen nur so durch die Luft. Schnell haben wir die Riesentür zugemacht und alles war gut. Der anschließende Regen störte uns nicht weiter. Es war ein gemütlicher Abend, den wir sehr genossen haben. Jetzt freuen wir uns auf die Ferien und auf ein Wiedersehen bei der Chorreise Ende August.

  • IMG_0221
  • IMG_0222
  • IMG_0223
  • IMG_0224
  • IMG_0225
  • IMG_0227
  • IMG_0231
  • IMG_0232
  • IMG_0233
  • IMG_0234
  • IMG_0235
  • IMG_0237
  • IMG_0238
  • IMG_0239

Sängerinnen und Sänger gesucht

Wir sind ein gemischter Chor von ca. 30 singbegeisterten Sängerinnen und Sängern aus Birmensdorf, Aesch und Umgebung.

Als ökumenischer Singkreis begleiten wir besondere Festgottesdienste in unseren Kirchen in Birmensdorf und Uitikon.

Für unser alljährliches Adventskonzert suchen wir Zuzüger und Zuzügerinnen, die gerne beim Adventskonzert mitsingen möchten. Wir haben Grosses vor! Die Hauptwerke sind die Missa brevis in G, KV140 von Mozart und das Gloria von Vivaldi. Am Konzert werden wir von einem Orchester und Solisten begleitet.

Wir proben jeden Dienstag von 19.45 – 21.30 Uhr, ausgenommen Schulferien, im Gemeindezentrum Brüelmatt in Birmensdorf im Saal C.

Melden Sie sich bitte beim Präsidenten Gerhard Eichinger
gerhard.eichinger(at)gmx.ch ((at) = @)

Flyer_Singkreis_A5 (598 Downloads )

Karfreitag 2023

Der ökumenische Singkreis begleitete unter der Leitung von Pamela Schefer den Karfreitagsgottesdienst in der reformierten Kirche Birmensdorf. Neben vielen, vielen Gemeindeliedern sangen wir „Ubi Caritas“ in einer vierstimmigen Version von Ola Gjeilo und „Wirf dein Anliegen auf den Herrn“ von Felix Mendelssohn.

Premiere für unsere neue Dirigentin Pamela Schefer

Nachdem uns André Lichtler per Ende Jahr 2022 leider aus gesundheitlichen Gründen kündigen musste, begannen wir mit der Suche nach einem neuen Dirigenten oder einer Dirigentin. Unser erster öffentlicher Auftritt war für den ökumenischen Suppentag der reformierten und katholischen Kirchgemeinden von Aesch, Birmensdorf und Uitikon am 12. März im GZB geplant und wir wollten alles versuchen, um diesen Termin auch wahrnehmen zu können. Nach vier Probedirigaten entschieden wir uns einstimmig für Pamela Schefer aus Zürich. Mittlerweile war es Ende Januar und wir hatten – nach Abzug der Ferienzeit – noch 3 Proben vor uns. Kann das gut gehen?

Heute wissen wir, dass es gut gegangen ist. Frau Schefer hat ihre Premiere wunderbar gemeistert und wir mit ihr. Sehr hilfreich war die gute Unterstützung durch Regula Wittwer am Klavier. Jetzt können wir zuversichtlich auf den Rest des Chorjahres schauen.